Tag 12

In der Musikgeschichte kommt nach der Epoche der Renaissance die des Barock. Die Epoche erstreckt sich von ca 1600 bis 1750 . Hier  ein paar Beispiele aus der Barockmusik.

- Baldassare Galuppi, Jahel

- Johann Sebastian Bach, Tilge, Höchster, meine Sünden + Matthäuspassion

- Giovanni Battista Pergolesi, Stabat Mater

 

Kennt ihr noch andere Komponistinnen oder Komponisten aus dieser Zeit? Macht euch mal schlau darüber..

 

Im Barock entstanden nun zusätzlich viele große Werke, wie Opern und Oratorien (dramatische Werke für Chor, Orchester und Solisten, die oft eine Geschichte aus der Bibel erzählen, die aber nicht szenisch aufgeführt wurden. Es wurde nicht geschauspielert, nur gesungen). In Deutschland war die Orgel- und Kirchenmusik sehr wichtig.

Das Barockzeitalter wird auch "Generalbasszeitalter" genannt, denn alle Gesangs- und Instrumentalstücke wurden mit dem Generalbass begleitet: es spielen Orgel/Cembalo, Violoncello und Kontrabass und eventuell sogar noch weitere Instrumente wie zum Beispiel die Laute.

Über Barockmusik würde ich gerne so viel schreiben, aber dann laufe ich Gefahr, dass es kein Mädchen mehr liest ;-) Deshalb, wen das interssiert, der googelt man besten die Begriffe: "Barock" oder "Barockmusik".

 

Ich möchte ein paar Stücke aus dieser Epoche vorstellen:

 

1. Wir befinden uns aktuell in der Passionszeit und nächste Woche ist Karfreitag. An diesem Tag werden eigentlich (wegen Corona leider nur im Netz) überall Passionen barocker Meister (vor allem von Johann Sebastian Bach) aufgeführt. Das sind Oratorien, die die Leidensgeschichte Jesu erzählen. Ein meiner Lieblingsarien ist die Arie "Es ist vollbracht" aus der Johannespassion von Johann Sebastian Bach. Hier gesungen von einem Counter Tenor, quasi einem Mann mit Frauensingstimme ;-)

 

 

2. Natürlich darf das berühmte "Halleluja" aus dem Messias von Georg Friedrich Händel nicht fehlen, hier mal mit einer Dirigentin:

 

 

3. Und hier noch was zum Staunen, eine unglaublich virtuose Arie: "Agitato da due venti" von Antonio Vivaldi, gesungen von Simone Kermes, die für ihre ungewöhnlichen poppigen Kleider bekannt ist (es gibt bessere Aufnahmen, aber sie ist cool!):

 

 

Viel Spaß beim Anhören und Anschauen! 

Lizenz dieses Textes: Creative-Commons-Lizenz

Autorschaft: Buettner Debora