Tag 5

Am 5. Tag dürfen sich alle, die Lust haben, wieder an einem wunderschönen deutschen Volkslied im Blattsingen versuchen. "Die Blümelein, sie schlafen" stammt von einem der berühmtesten deutschen Dichter der frühen Barockzeit, Friedrich von Spee. Viel Spaß damit!
 
Unser historischer Abriss des Gesangs geht weiter mit einer dritten Gattung der Vokalmusik im Mittelalter: 
dem Minnesang
gebildete und adelige Männer haben Lieder für eine angebetete ebenso meist adelige Frau komponiert und diese für sie gesungen. Stellt euch einen Ritter vor, der  für ein Burgfräulein singt. Leider handeln die Stücke meist von unerfüllter Liebe, die Angebetete war für den Dichter unerreichbar.
Hier ein Hörbeispiel mit einem Lied des vielleicht berühmtesten Vertreter des deutschen Minnesangs: Walther von der Vogelweide, "Meie Din Liechter Schin"
Die Sprache ist Mittelhochdeutsch und wir können sie heutzutage kaum noch verstehen, wenn man sich konzentriert, kann man aber immer wieder wenigstens Teile des Textes verstehen. Ob es damals alles genauso geklungen hat, können wir nicht mit Sicherheit sagen.
Ein kleines Quiz dazu:
Welche Instrumente könnt ihr hören?
 
Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, dann googelt: Minnesang
 
 
Während der Corona-Zeit zeigen wir auch Urheberrechtlich heiklere Daten an.

Lizenz dieses Textes: Creative-Commons-Lizenz

Autorschaft: Buettner Debora