CAS PICTS - Digitale Medien im Unterricht

Workshop vom Do. 10. Oktober 2019 an der PH Zürich im Rahmen des CAS PICTS

In diesem Workshop geht es darum, Möglichkeiten der Verwendung von digitalen Medien im Musikunterricht zu erfahren und kritisch zu reflektieren. Mitunter werden so musikalische Tätigkeiten auch Inhalt in anderen Fächern und gleichzeitig eröffnen sich für die praktische Arbeit im Musikunterricht neue Dimensionen.

Für Kurz-Feedbacks wird www.mentimeter.com eingesetzt

  1. Was bedeutet gemeinsames Musizieren in der Gruppe?  Alle müssen wollen - musikalische Aktivität im Klassenunterricht als Herausforderung und Chance mit Aktivität Ajehle Wi 
  2. Ängste und Hoffnungen. Sind Apps auch Musikinstrumente? – ThumbJam - Instrument für einen Finger – oder bessere Musiklehrer: Zum Pianisten mit einer App.
    Liste mit Apps, welche Instrumente simulieren.
  3. Habe ich genügend Computer, ausreichende Infrastruktur? Beispiel einer Aufgabe mit nur einem iPad oder Mobil-Phone:  «Name Rückwärts» mit der App: soundOscope.
  4. Und wenn jeder Schüler, jede Schülerin ein Smartphone hat? Erfinden von weiteren Spiel- und Lernideen mit der App soundOscope
  5. Aber kann man auch richtige Musik machen? EveryDay-Looper & Yellofier)
  6. Und wenn ich singen lernen möchte (Link zur App Voice Trainer und weiteren)
  7. Und richtig Musikunterricht, z.b. Rhythmus Diktate (Link zur App Read Rythm und weiteren)
  8. Und eine Ganze Band: www.schulfachmusik.ch/musik-in-der-bildung/sind-ipad-und-iphone-auch-musikinstrumente
  9. Einstieg in Garage-Band

 

Literaturhinweis: 

Markus Cslovjecsek, Madeleine Zulauf (eds.) (2018). Integrated Music Education - Challenges of Teaching and Teacher Training. Peter Lang Publishers, Bern.  

 

 

Lizenz dieses Textes: Creative-Commons-Lizenz

Autorschaft: Cslovjecsek Markus

Wie klingt eigentlich der eigene Namen rückwärts? Nein nicht nur die Buchstaben tauschen wie im Titel. Es soll perfekt klingen. Mit der App soundOscope üben wir zu was unser Sprechapperat fähig ist und wo die Grenzen liegen....

In vielen Shows treten Künstler auf, welche ein Loop-Gerät benützen. Oft sind es Multiinstrumentalisten oder Stimmkünstler. Mit dem Loop-Gerät lässt sich auf einfache Weise das eigene Orchester selbst aufnehmen.

Mit einer App das Klavier Spielen lernen? Geht das? Ein interessantes Experiment eines Redaktors. Kannst du das auch? Mit welchen Tutorials hast du schon etwas neues gelernt?

Man nehme: eine kurze musikalische oder unmusikalische Phrase, schneide sie in Stücke und lege sie geordnet auf ein Feld von 4x4 Sektoren. Play. Ein einfacher Step-Sequenzer.

Thumbjam ist nicht nur eine toll klingende Instrumentensammlung, sondern eröffnet auch eine spannende Art, die Instrumente mit einem Finger zu spielen.

Es gibt unzählige Apps, welche auf dem iPad Musikinstrumenten simulieren.

Zahlen musikalisch zu kodieren ist eigentlich eine alte Geschichte. Einige erinnern sich noch an die Telefone mit Wählscheiben. Hier waren es Impulse, mit welche die Ziffern 0-9 codiert waren, später waren es Tonhöhen.