Strates - kollaborative Kompositionsaufgabe

Unterrichtsidee

Strates ist eine Kompositionsidee ausgehend vom Klang eines Weinglases. Alle Komponierenden ergänzen die Vorlage oder eine bereits erfolgte Weiterentwicklung mit einer eigenen Soundebene in Bandlab.

Vorbereitung

Erstelle zuerst ein Login auf bandlab.com und achte darauf, mit Microsoft Edge oder Chrome auf die Webseite zuzugreifen, oder du lädst dir die App auf Android oder iOs herunter.

Aufgabenstellung

Die Kompositionsvorlage bietet zwei verschiedene Sounds von Weingläsern, einmal mit dem Ton a und einmal mit dem c. Gefragt ist nun eine Weiterentwicklung mit weiteren Klängen, Rhythmen, Melodien, Akkorden - was immer in einer kreativen Phase entstehen mag.

Suche einen Klang, einen Rhythmus, eine Melodie, welche sich über dem Weinglasklang entwickeln kann. Nimm diesen Klang auf und lege ihn über den Weinglasklang. Hier einige Beispiele

  1. Rhythmus/Metrum: Der Weinglasklang hat weder Rhythmus noch lässt sich eine Taktart heraushören. Du könntest mit eine Klangebene mit Akzenten oder ein Pulsieren komponieren.
  2. Klang: Nicht nur das Weinglas lässt sich zum Klingen bringen, auch andere Gegenstände rund um dich. Suche nach Sound und komponiere ein Klangebene.
  3. Akkorde: Nimm dein Instrument und komponiere ein Folge von Dreiklängen, welche mehr oder weniger Spannung zum Weinglasklang erzeugen.
  4. Melodie: Lass dich vom Weinglasklang zu einer Melodie inspirieren oder improvisiere einfach aus dem Bauch heraus.

Vorgehen und Vorlage

Folgendes Vorgehen bringt dich zum Ziel:

  1. Erstelle mit dem grünen Gabelzeichen rechts oben im Bandlab einen Fork. Logge dich ein und klicke «Open in the Mix-Editor». Alternativ kannst du diesem Link folgen, und bereits erfolgte Forks als Grundlage wählen.
  2. Wähle zuerst den Weinglasklang, welcher dich inspiriert und schalte den anderen stumm (M wie mute).
  3. Höre dir mehrmals den Klang an und wähle deine gewünschte Kompositionsart.
  4. Übe zuerst, bevor du eine Aufnahme machst. Achte bei der Aufnahme darauf, dass du mit Kopfhörer arbeitest, damit nur dein Klanggebilde aufgenommen wird.
  5. Wenn du zufrieden bist mit deiner Aufnahme, passt du die Lautstärke an, damit es einen guten Gesamtklang gibt. Du hast die Möglichkeit, dein Komposition zu veröffentlichen - PUBLISH - nur so kann jemand auf deine Komposition aufbauen.

Quelle

Die Unterrichtsidee beruht auf einer Vorlage von Christophe Schiess, welche hier beschrieben wurde:
Cslovjecsek, M., Noppeney, G., & Imthurn, G. (2012). Lernaufgaben im Musikunterricht. In S. Keller (Hrsg.), Aufgabenkulturen: Fachliche Lernprozesse herausfordern, begleiten, reflektieren (S. 157–167). Kallmeyer.

Lizenz dieses Textes: Creative-Commons-Lizenz

Autorschaft: Schiess Christophe • Imthurn Gabriel • Noppeney Gabriele